Dienstag, 8. März 2022

AMOR mit Pfeil und Bogen


Amor´s Pfeil trifft völlig unerwartet mitten ins Herz, so sagt man. Lee Hazlewood, der unter dem Künstlernamen Leapy Lee weltberühmt wurde, sang 1968 "There's a boy--a little boy--shooting arrows in the blue and he's aiming them at someone but the question is at who. is it me or is it you? It's hard to tell until you're hit, but you'll know it when they hit you ‘cause they hurt a little bit". Sich verlieben ist ein intensives Gefühl großer Zuneigung, das von einer Einengung des Bewusstseins begleitet wird. Verlieben wir uns, so betrachten wir unser Objekt der Zuneigung nicht mehr objektiv, wir sind geradezu geblendet, schweben auf rosaroten Wolken oder sind im siebten Himmel. Ein starkes Gefühl, das uns geradezu die Sinne raubt.  

Amor, der Gott der Liebe, in der römischen Mythologie als Jüngling dargestellt, tritt mit Pfeil und Bogen ausgestattet als Verführer in Aktion, trifft mit seinen Pfeilen mitten ins Herz und seine Opfer verlieben sich willenlos. Some folks run and others hide, but there is nothing they can do and some folks put on armor, but the arrows go straight through. So you see, there's no escape, so why not face it and admit, that you love those little arrows when they hurt a little bit...so Leapy Lee. Wenn wir von Amors Pfeil getroffen werden, so empfinden wir den Zustand der Verliebtheit, bedingt durch die Dopamin und Serotonin Aussschüttung unseres Gehirns, als ausserordentliches Glücksgefühl. Glückshormone lassen unser Herz bis zum Hals klopfen. Unser Amor ist 15 cm groß, nicht nur ein Liebesbote, sondern auch ein Bär, bei dessen Anblick nicht nur Liebhaber und Sammler Herzklopfen bekommen. Glückshormone sind garantiert.