Montag, 29. November 2021

Die Weihnachtsmaus...



Die Weihnachtsmaus ist sonderbar, sogar für die Gelehrten., denn einmal nur im ganzen Jahr entdeckt man ihre Fährten. Mit Fallen und mit Rattengift kann man die Maus nicht fangen. Sie ist, was diesen Punkt betrifft noch nie ins Garn gegangen.
Das ganze Jahr macht diese Maus den Menschen keine Plage, doch plötzlich aus dem Loch heraus kriecht sie am Weihnachtstage. Zum Beispiel war vom Festgebäck, das Mutter gut verborgen, mit einem mal das Beste weg am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus: Ich hab´ es nicht genommen! Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen. Ein andres Mal verschwand sogar das Marzipan von Peter; was seltsam und erstaunlich war,  denn niemand fand es später.
Der Christian rief rundheraus: Ich hab es nicht genommen! Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen! Ein drittes Mal verschwand vom Baum, an dem die Kugeln hingen ein Weihnachtsmann aus Eierschaum nebst andren leck`ren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus: Ich habe nichts genommen! Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen! Und Ernst und Hans und der Papa, die riefen: welche Plage! Die böse Maus ist wieder da und just am Feiertage!
Nur Mutter sprach kein Klagewort. Sie sagte unumwunden: Sind erst die Süßigkeiten fort, ist auch die Maus verschwunden! Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg, sobald der Baum geleert war, sobald das letzte Festgebäck gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,  bei Fränzchen oder Lieschen, da gäb es keine Weihnachtsmaus, dann zweifle ich ein bißchen! Doch sag ich nichts, was jemand kränkt! Das könnte euch so passen!  Was man von Weihnachtsmäusen denkt, bleibt jedem überlassen...
aus Gedichte für Kinder von James Krüss.



 

Donnerstag, 25. November 2021

Black Friday in der Bärenmanufaktur...


Morgen ist es soweit, der Black Friday verspricht wieder überall im Internet Rabatte und Schnäppchen. Auch in der Needful Friends Bärenwerkstatt haben wir uns etwas einfallen lassen. Nur morgen wird es 25 % auf alle Shopangebote geben. Da das Shop System den Rabatt nicht automatisch abzieht, wird der Rabatt folgendermaßen gehandhabt. Ihr kauft ganz normal im Shop und wartet dann auf meine E-mail, in der ich den reduzierten Preis mitteile und ihr danach eure Zahlung tätigen könnt. In Bezug auf die Bären gilt das Angebot nur solange diese nicht verkauft sind. Da es Bären im Shop immer nur einmal gibt, müsst ihr euch richtig beeilen. Ist der Bär verkauft, erlischt das Angebot. 



 

Mittwoch, 24. November 2021

RUPERT ...Nostalgie aus der Tüte



Jedes Jahr beginnt sie wieder die Suche nach passenden Geschenken. Möglichst früh, so nehmen wir es uns zumindest jedes Jahr vor, damit wir das Bummeln über den Weihnachtsmarkt bei Glühwein und Zimtwaffeln auch so richtig genießen können. Leider hat es im letzten Jahr schon keinen Weihnachtsmarkt gegeben, die Corona Einschränkungen haben es nicht möglich gemacht und die weihnachtlichen Einkäufe fanden überwiegend über das Internet statt. Auch in diesem Jahr wurden die Weihnachtsmärkte größtenteils abgesagt und das ist auch gut so. Schließlich wollen wir alle irgendwann in hoffentlich absehbarer Zukunft zu einem normalen Leben zurückkehren. Wir haben daher für euch einige schöne Weihnachtsangebote vorbereitet, um euch die Weihnachtseinkäufe so unbeschwert wie möglich zig gestalten. Heute möchte ich euch Rupert vorstellen. Dieser Bär wurde wie sein kleiner Bruder Karl aus Viskosemohair gefertigt und auch er hat den Charakter eines richtig alten Bären. Sein Köpfchen wackelt sanft hin und her, wenn man den Bären in die Hand nimmt. Rupert wurde mit einer Fiberfill/ Holzwollemischung gestopft und kommt den frühen Nachkriegsbären sehr nahe. Der Bär kommt mit Geschenktüte ins neue Heim, die mit weihnachtlicher Dekoration gefüllt ist, wie ihr es von den treasure & memory Boxen kennt. Rupert ist 33 cm groß und mit einem Sweatshirt bekleidet, das ebenfalls antibehandelt ist.


Donnerstag, 18. November 2021

KARL...ein Nostalgiebär in Geschenkbox


KARL, ein Freund mit Seele und grossem Anpassungsvermögen, Seelentröster und Begleiter in allen Lebenslagen. Seit unserer Geburt war der Teddybär unser treuer Gefährte, dem wir alles anvertrauten aber dem wir nie Rechenschaft ablegen mussten. Wir erzählten ihm unsere Sorgen, er hat uns schweigend zugehört, geduldig alles ertragend. Im Jahre 1903 begann er seinen Siegeszug durch die Kinderzimmer der Welt, niemals seitdem ist er aus ihnen wieder verschwunden. Die Zeit hinterlässt auch an einem Bären ihre Spuren. Keiner hat auf derselben Seite geschlafen, wurde an dem gleichen Ohr gezogen oder auf die Schnauze geküsst. Jeder Bär hat seine ganz eigenen Dellen und Falten, er verliert mit der Zeit Pelz und Füllung, altert auf eine Weise, die einen besonderen Charakter, eine Seele hervorbringt. Die Spuren der Zeit machen aus einem Spielzeug ein Unikat, das auf Sammlermärkten und in Auktionshäusern der Welt seinen Wert findet.


Oft als Gabe mit in die Wiege gelegt, hat er unseren weiteren Lebensweg begleitet. Er wurde geliebt und "abgeliebt", überdauerte Partnerschaften, Trennungen, Tränen und Träume. Nicht selten wurden die treuen Gefährten später in Schachteln verpackt und auf Dachböden verstaut, wo sie Jahrzehnte geduldig auf ein besseres Leben gewartet haben, bis sie an neue Generationen weitergereicht wurden. Viele Bären haben den Lauf der Zeit nicht überlebt oder sie sitzen immer noch in verstaubten Ecken auf kalten Speichern und warten auf bessere Tage. Im Wandel der Zeiten sind die Klassiker dem technologischen Spielzeug in den Kinderzimmern gewichen. Es ist im Laufe der 100 Jahre Bärengeschichte eine neue Generation Teddy herangewachsen...weicher, bunter, moderner...übrig bleiben Charakterbären mit Persönlichkeit als Sammelobjekte für Menschen, die sich erinnern möchten. Der Bär in der Kunst hat somit einen ganz eigenen Platz gefunden, der auf sehr unterschiedliche Weise präsentiert werden kann. 

Damit der Bär zu einer Persönlichkeit wird, braucht er eine Seele. Die Spuren der Zeit, die alte Bären leben lassen, hat ein Künstlerbär im ersten Entstehungsprozess nicht, sie müssen ihm extra hinzugefügt werden. Vintagetreatment nennt man in Fachkreisen das aufwändige Prozedere, aus einem neuen Bären ein Unikat mit Seele zu machen. Gerupft und behandelt macht sein Anblick ihn schließlich zur Requisite unserer Emotionen und lässt unsere Erinnerungen aufleben. Dieser Bär wurde aus Viskosemohair gefertigt wie wir ihn aus der Nachkriegszeit kennen und hat den Charakter eines richtig alten Bären. Er ist sehr zierlich mit kleinem Köpfchen, das sanft hin und her wackelt, wenn man ihn in die Hand nimmt.


 

Donnerstag, 11. November 2021

NIKOLAUS bärige Nostalgie aus altem Bauernleinen...

 


In wenigen Tagen feiern wir den 1. Advent und es wird höchste Zeit, diesen Bären vorzustellen. Nikolaus ist 28 cm groß und wurde aus 100 Jahre altem handgewebten Bauernleinen hergestellt. Der Schnitt lehnt an die alten Nachkriegsbären an. Material war damals knapp und so hat man Stoff eingespart, in dem man die Arme und Beine kürzer und dünner gehalten hat. Aus dieser Ersparnis heraus entstanden die sogenannten primitiven Bären, die in ihrem Ausdruck einen ganz besonderen Charme haben. Nikolaus wurde antikbehandelt und hat den Charakter eines richtig alten Bären. Er trägt eine große Strickzipfelmütze und ein kurzes Sweatshirt. Der Bär kommt natürlich mit einer Nikolausüberraschung ins neue Heim.

Guter Nikolaus, komm in unser Haus, triffst ein Kindlein an, das ein Sprüchlein kann und schön folgen will! Halte bei uns still, schütt dein Säcklein aus, guter Nikolaus. Ach, du lieber Nikolaus komm doch einmal in mein Haus! Hab´ so lang an dich gedacht! Hast du mir auch was mitgebracht?