Sonntag, 9. Dezember 2018

Believe in Santa, teddybears and friends and a magical joy that never ends...NOEL


Jedes Jahr beginnt sie wieder die Suche nach passenden Geschenken...möglichst früh, so nehmen wir es uns zumindest jedes Jahr vor, damit wir das Bummeln über den Weihnachtsmarkt bei Glühwein und Zimtwaffeln auch so richtig genießen können. Schon seit ein paar Wochen finden wir Lebkuchen, Baumbehang und Glühwein in den Supermarktregalen...es geht unaufhaltsam in die „gemütliche und beschauliche Jahreszeit“ über. Auch in der Needful Friends Bärenwerkstatt laufen die ersten Vorbereitungen für unsere diesjährigen Weihnachtsangebote. Wenn man Abends gemütlich bei Kerzenlicht seine Gedanken kreisen lässt, kommen einem häufig die besten Ideen und Anregungen und eigentlich durch Zufall stolperte ich über ein offensichtlich wieder ganz aktuelles Thema...Nostalgie, denn in der dunkelsten aller Jahreszeiten überfällt uns nicht selten dieses Ziehen und Zwicken in der Seele…wir werden nostalgisch. Wir alle haben sie...die Erinnerungen an damals, als Weihnachten noch ganz anders gefeiert wurde, ohne Kaufrausch...einfach besinnlicher. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Weihnachten meiner Kindheit…...an den Heiligen Abend, an dem tagsüber die Wohnzimmertür verschlossen blieb...an den Glanz des Weihnachtsbaums mit seinen vielen Lichtern...dieser Moment, wenn die Tür am Abend endlich geöffnet wurde…die Geschenke an sich standen gar nicht im Vordergrund...eher die Stimmung, der Duft von Gänsebraten...der große Teller mit den vielen Naschereien...ich erinnere mich an all die vielen kleinen Geschenke, die oft einen eher ideellen Wert hatten.

Heute beginnt die Suche nach dem passenden Geschenk oft viel zu spät und jedes Jahr wieder artet das Schenken in den alljährlichen Konsumstress aus. Immer wieder nehmen wir uns wir, dieses Jahr rechtzeitig unsere Geschenke zu besorgen und am Ende konnten wir unsere guten Vorsätze doch nicht halten. In der Needful Friends Bärenwerkstatt möchten wir Weihnachten zurückholen, wie wir es aus unser Kindheit kennen, denn an den Zauber der Weihnacht glauben nicht nur Kinder, auch manch Erwachsener hat sich Kindheitsträume bewahrt. Und auch in diesem Jahr möchten wir euch ein ganz besonderes Geschenk anbieten: NOEL, aus dem altfranzösichen Sprachgebrauch der an Weihnachten geborene. Im Gallischen setzt sich der Name zusammen aus Noio und helle, was das Licht nach der Dunkelheit bedeutete und sich auf die Wintersonnenwende bezog. NOEL ist 37 cm groß und mit einem Sweatshirt in weihnachtlichem Strickmuster und einer Strickmütze bekleidet. Der Bär ist im Antikstil gearbeitet und wurde einer aufwändigen Vintagebehandlung unterzogen. Er ist nur einmal erhältlich...


Mittwoch, 31. Oktober 2018

Bäriger ADVENTSKALENDER...


Mit dem Adventskalender beginnt die Zeit des Erwartens, das zählen der Tage bis endlich der ersehnte Heiligabend gekommen ist. Für Kinder ist diese Zeit voller Spannung und großer Vorfreude. Die Weihnachtszeit ist für Kinder die schönste Zeit des ganzen Jahres. Weihnachten backen wir Kekse und Stollen, es duftet im ganzen Haus nach Zimt, Lebkuchen und Schokolade. Für die meisten Erwachsenen ist diese Zeit auch immer noch erfüllt von Kindheitserinnerungen, an eine Zeit in der alles etwas langsamer und ruhiger war. Heute läuft die Zeit schneller und oft verpassen wir vor lauter Arbeit und Vorbereitungen diese gemütliche und besinnliche Jahreszeit. Alte Lieder erinnern an früher, als die Zeit noch nicht so schnell an uns vorbei eilte und damals haben auch die Erwachsenen den Advent noch bewusster wahr genommen: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, euer Herz zum Tempel zubereit...die Zwerglein der Gottseligkeit steckt auf mit Andacht, Lust und Freud, so kommt der König auch zu euch. Die Adventszeit war damals bestimmt von Enthaltsamkeit, Fasten, beten und singen. Ganz so streng sehen wir es heute nicht mehr, aber wir alle sehnen uns nach Ruhe und nehmen uns jedes Jahr wieder vor, uns dieses mal nicht wieder so abzuhetzen. So kommt es vor, dass auch Erwachsene es den Kindern gleichtun und sich an einem Adventskalender erfreuen. 

Schon im 19. Jahrhundert war das täglich bewusste Erleben der Vorweihnachtszeit ein Ritual, das sowohl in der Kirche als auch innerhalb der Familien durch das vorlesen von Versen und das singen von Liedern hochgehalten wurde. Später wurden diese Rituale durch 24 Bilder mit weihnachtlichen Motiven ergänzt, die an die Fenster gehangen wurden. In Thomas Mann´s Buddenbrooks ist die Rede von einem weihnachtlichen Abreißkalender, den die Kinderfrau dem kleinen Hanno gezeichnet hatte. Ende des 19. Jahrhunderts bastelten kreative Eltern Weihnachtsuhren, die mit 24 biblischen Bildern versehen waren und jeden Tag einen Schritt weiter gestellt werden durften. Die erste gedruckte Weihnachtsuhr konnte man 1902 für 50 Pfennig kaufen und im Jahre 1904 erschien als Beilage der Stuttgarter Zeitung ein Weihnachtskalender " Im Lande des Christkinds" und bestand aus 24 Bildern zum ausschneiden. Seitdem werden in deutschsprachigen Ländern mit viel kreativen Ideen die unterschiedlichsten Adventskalender sowohl im Handel angeboten als auch selber gebastelt und auch in der Needful Friends Bärenwerkstatt bieten wir dieses Jahr erstmalig einen bärigen Adventskalender an. Der Kalender ist aus recycelter Pappe hergestellt, 34x34 cm groß und mit herrlicher Schokolade und anderen spannenden Dingen gefüllt. Jede Schachtel individuell gestaltet. Am 24. Dezember hat sich ein kleiner Needful Friend in dem Türchen versteckt. Der Bär ist 11 cm groß und leicht antikbehandelt.

"Denn es ist gut, zuweilen Kind zu sein, und vorzüglich zu Weihnachten, da der Urheber dieses Festes selbst noch ein Kind war." - Charles Dickens, aus "Eine Weihnachtsgeschichte".


Dienstag, 2. Oktober 2018

NUGGET...ein Igelkind


Der Sommer hat sich verabschiedet und der Herbst hält Einzug in unseren Alltag. Draussen tobt der Wind, die Tage sind erheblich kürzer geworden und abends freuem wir uns über eine warme Kerze, die uns auch von innen wärmt. Auch die Natur bereitet sich langsam auf den Winter vor. Das Laub der Bäume beginnt sich zu färben und die Tiere sammeln langasm ihre Wintervorräte zusammen. Vögel fliegen in warme Regionen, Eichhörnchen sammeln fleissig Nüsse zusammen und der Igel futtert noch mal kräftig Fettreserven an, um dann in einigen Wochen in den Winterschlaf zu gehen.

Bald fegen wir im Garten Laub zusammen, das wir besser nicht wegwerfen, sondern zusammen mit einer Igelkiste an einem geschützten Ort im Garten plazieren. Auch Insekten wie Käfer freuen sich über Blätter und Schutz im Winter und sind uns später im Frühjahr bei der Schädlingsbekämpfung behilflich. Insektenhotels, die es in Baumärkten jetzt zu kaufen gibt, sind ebenfalls gern angenommene Winterquartiere. Igelkästen bekommt man überall, wo es auch Vogelhäuser zu kaufen gibt und welcher Igel freut sich nicht über eine trockene Winterbehausung. Unser NUGGET bevorzugt vermutlich eher die warme Stube als ein Igelhaus im kalten Garten. Er sucht ein warmes kuschliges Plätzchen, gern mit Bären, die zu seinen Freunden zählen. Der Igel ist 20 cm groß und ist das erste Herbstangebot zum Sonderpreis...

Montag, 10. September 2018

Ein Bär lehrt uns, dass wenn das Herz am rechten Fleck sitzt, es nicht viel bedeutet, wenn ein Ohr abfällt...


Die Tage werden langsam kürzer, es wird kälter und es dauert nicht mehr lang bis Herbst und Winter Einkehr halten. Mit der dunklen Jahreszeit schleicht sich auch die Nostalgie in unsere Seelen. Wir erinnern uns gerne an die gute alte Zeit, als alles noch besser und ruhiger war. Wie schön war es, als wir Kinder noch Zeit hatten mit unseren Freunden unterwegs zu sein und unsere Welt noch sorglos und alles noch heil war. War diese heile Welt einmal zerstört, so haben wir unsere Sorgen und Nöte unserem Kindheitsbären anvertraut. Er hatte immer ein offenes Ohr, hat uns schweigend zugehört. Die Spuren der Vergangenheit bleiben an einem Bären auch nicht folgenlos hängen und so hat Bruno vom vielen zuhören schon ein ganz abgeschlissenes Ohr. Er trägt es mit Fassung, denn diese Spuren erzählen Geschichten, die einen alten Bären erst interessant machen. Bruno wurde aus einem seltenen Stoppelmohair gefertigt, sein Pelz ist verschlissen und abgeliebt und sein Anblick lässt darauf schliessen, dass dieser Bär schon bessere Tage gesehen hat.

Eine englische Bärensammlerin sagte einmal: Ein Bär lehrt uns, dass wenn das Herz am rechten Fleck sitzt, es nicht viel bedeutet, wenn ein Ohr abfällt...


Mittwoch, 15. August 2018

CRABCAKE oder ein Tag am Meer...


Der Sommer nähert sich langsam dem Ende zu, die letzten Tagen waren deutlich abgekühlt und auch die Nächte werden jetzt frischer. Höchste Zeit noch ein Sommerangebot fertigzustellen und so entstand heute CRABCAKE, ein Bär süß wie ein Kuchen und herzhaft wie eine Krabbe. In den Farben präsentiert sich dieser Bär sehr harmonisch in weiß mit Hummertönen. Wie ein Urlaub am Meer sitzt er da mitten zwischen den Meeresfrüchten, die um ihn herum plaziert sind. Spontan kommt mir der Wunsch auf, ans Meer zu fahren, am Wasser spazieren zu gehen, das Rauschen der Wellen im Ohr und den herrlichen Duft des Salzwassers in der Nase. In der Gedichtesammlung von Patrycia Spychalski: Fern wie Sommerwind heisst es - Die Möwen kreisen über unseren Köpfen und das Meer rauscht. Es ist wirklich erstaunlich, wie wenig es braucht, um glücklich zu sein. Man muss nicht einmal reden. Das Wellenrauschen füllt jede Leere aus.



Donnerstag, 9. August 2018

POCKET aus der Primitiven Kollektion


Aufgrund der großen Nachfrage sucht ein neuer Pocket Bär ein Zuhause. Mit 16 cm ist dieser Primitive Bär etwas größer als seine Vorgänger. Der kleine Knopf ist jetzt neu im

Montag, 30. Juli 2018

Ein Bär der alten Schule...der GENTLEMAN


Wir erinnern uns gerne an die gute alte Zeit, als alles noch besser und ruhiger war. Die Zeit verging langsamer, nicht in dem heute so rasanten Tempo. Wir erinnern uns an Romantik, die erste Liebe, an die Zeit als es noch echte Kavaliere gab. Uns wurde die Tür aufgehalten, wir wurden zum Essen eingeladen. Viele kleine Gesten der Aufmerksamkeit, die heute in Vergessenheit geraten sind. Verabredet man sich heute zum Essen, bezahlt jeder seine eigene Rechnung. Autotüren werden nicht mehr selbstverständlich aufgehalten, wir geniessen nicht mehr die volle Aufmerksamkeit, denn das Smartphone wird wie selbstverständlich neben das Besteck auf den Tisch gelegt. Was waren das doch für Zeiten, als es noch keine Smartphones gab und die Menschen noch abschalten konnten. Wir erinnern uns gerne verklärt an diese Zeit und ganz vereinzelt treffen wir auch heute noch auf einen echten Kavalier, der sich auch an alte Tugenden erinnert und diese auch lebt. So ist unser Gentleman auch ein Bär der alten Schule, dem seine Auserwählte über alles geht und der sich treu und ergeben ihrem Wohlbefinden widmet. Der Bär hat den Charakter eines richtig alten Freundes, der schon viel gesehen und erlebt hat. Seine Fliege hat er immer gut bewahrt, denn an Kleinigkeiten erkennt man den Charakter eines wahren Gentleman, der noch an Ritterlichkeit, Romantik und Liebe glaubt. 
Neu im SHOP