Mittwoch, 29. März 2017

von Ostern und dem Eiermalen...


Ostern rückt näher und langsam wird es höchste Zeit, die ersten Vorbereitungen zu treffen. Auch unser Hasenhans hat sich an Pinsel und Farbe herangetraut und ist fleissig dabei, Eier zu bemalen. Der Hase zeigt sich dieses Jahr in rotbraunem Fellkleid aus feinem Schulte Stoppelmohair gefertigt. Seine Schielaugen sind ganz auf den Osterzweig und die marmorierten Eier gerichtet und er kann es kaum erwarten, den Pinsel zu schwingen und seine Gänseeier zu färben. Bekleidet ist der Hasenhans mit einer hellgrünen Filzhose und einem Lederhalsband mit antiken rostigen Schellen. Ganz neu im Design sind seine Ohren, die innen mit Draht versehen und somit biegsam sind. Der diesjährige Hase ist eine gelungene Ergänzungt zu den Hasen der vergangenen Jahre, die mit Schlappohren versehen waren. Hasenhans ist mit Ohren gemessen 20 cm groß und darf seine bunt bemalten Gänseeier, die seinem Fell und seiner Hose farblich angepasst sind, in das neue Zuhause mitnehmen. Wir wünschen euch allen frohe Ostern...

Sonntag, 19. März 2017

NATHAN, Ostern und die Nostalgie...


Die Osterzeit rückt näher und es wird langsam Zeit, die ersten Eier anzumalen. Dieses Jahr haben wir uns einmal auf eine ganz neue, eher nostalgische Art an die Ostereier herangewagt. Aus altem Zeitungspapier kann man wunderschöne Ostereier zaubern...einfach Eierförmig ausschneiden, mittig falten und in Lagen übereinander kleben, fertig sind die Nostalgie Ostereier. Wir erinnern uns gern an alte Zeiten, als Feste wie diese noch von Ruhe und Gemütlichkeit geprägt waren. Heute läuft die Uhr etwas schneller, echte Eier werden durch Kunststoffeier ersetzt und oft kann man sie auch bunt und fertig bedruckt in den Geschäften kaufen. Wir hängen sie gern in den Vorgarten, da sie ja wetterfest sind, aber die guten alten handbemalten Eier können sie dann doch nicht ersetzen. Das einzige, das sich nicht verändert hat ist, dass Küken auch heute noch aus Eiern schlüpfen, auch wenn viele in der Massentierhaltung keine erbauliche Zukunft haben, aber das ist ein anderes Thema. Unser Nathan fügt sich in diese nostalgische Richtung wunderbar ein. Der Bär ist 14 cm groß und wurde einer aufwändigen Antikbehandlung unterzogen. Er trägt eine Seidenschleife, die ebenfalls antikbehandelt ist mit einen Namenanhänger. Nathan´s Fell wurde gerupft und gefärbt, der Bär hat nun den Charakter eines richtig alten Bären. Die Lieferung erfolgt in einer ebenfalls nostalgischen Geschenkschachtel mit einem Papierei zum aufhängen.

Freitag, 10. März 2017

Woodstock, Frühling und ein Nandu Ei...


...die ersten zarten Knospen strecken schon ganz vorsichtig ihre Köpfe aus dem Boden und wir alle erfreuen uns an den ersten wärmenden Sonnenstrahlen...auch wenn das Wetter noch sehr unbeständig ist, so kann der Frühling nicht mehr weit sein...dann beginnt wieder die Zeit unserer Osterangebote...in der wir auf eine kleine Zeitreise gehen und von den Frühlingsfesten der alten Ägypter und Germanen berichten werden...von alten Osterbräuchen erzählen, warum wir überhaupt Eier verstecken und was der Osterhase eigentlich mit alle dem zu tun hat. Als Vorboten auf die ersehnte Frühjahrs- und Osterzeit, präsentieren wir Euch heute den kleinen Woodstock. Der kleine Bär entstand aus einem brandneuen Miniaturschnitt mit farblich abgesetzter Nasenpartie. Woodstock lebt in einem naturbelassenen Nanduei, das mit antiker Holzwolle ausgekleidet ist. Der Bär ist das erste Osterangebot in dieser Saison und kommt natürlich mit Ei ins neue Heim.