Montag, 23. November 2015

Der Nikolaus am Südpol...


...guter Nikolaus,
komm in unser Haus, 
triffst ein Kindlein an, 
das ein Sprüchlein kann 
und schön folgen will! 
Halte bei uns still, 
schütt dein Säcklein aus, 
guter Nikolaus.
Ach, du lieber Nikolaus 
komm doch einmal in mein Haus! 
Hab´ so lang an dich gedacht! 
Hast du mir auch was mitgebracht?...

Wir alle kennen das Kindergedicht. Dieses Jahr hat der Nikolaus den langen Weg zum Südpol nicht gescheut, um auch die Pinguine mit frischen Fischen zu versorgen...aber seht selbst auf unserer Homepage in der Rubrik Feste und Feiertage und erfahrt mehr über den Nikolaus und den Einlegebrauch. Nikolaus ist 14 cm groß. Der Bär trägt eine Filzhose und Jacke mit Kunstpelzkragen, sowie einen Schal und Strickmütze und kommt mit einem gefüllten Nikolaussack ins neue Heim.

Samstag, 21. November 2015

Die Weihnachtsmaus nach einem Kindergedicht von James Krüss...


Die Weihnachtsmaus ist sonderbar
...sogar für die Gelehrten... 
Denn einmal nur im ganzen Jahr 
entdeckt man ihre Fährten. 
Mit Fallen und mit Rattengift 
kann man die Maus nicht fangen. 
Sie ist, was diesen Punkt betrifft 
noch nie ins Garn gegangen. 

Das ganze Jahr macht diese Maus 
den Menschen keine Plage. 
Doch plötzlich aus dem Loch heraus 
kriecht sie am Weihnachtstage. 
Zum Beispiel war vom Festgebäck, 
das Mutter gut verborgen, 
mit einem mal das Beste weg 
am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus: 
Ich hab´ es nicht genommen! 
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, 
die über Nacht gekommen. 
Ein andres Mal verschwand sogar 
das Marzipan von Peter; 
Was seltsam und erstaunlich war, 
denn niemand fand es später. 

Der Christian rief rundheraus: 
Ich hab es nicht genommen! 
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, 
die über Nacht gekommen! 
Ein drittes Mal verschwand vom Baum, 
an dem die Kugeln hingen, 
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum 
nebst andren leck`ren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus: 
Ich habe nichts genommen! 
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, 
die über Nacht gekommen! 
Und Ernst und Hans und der Papa, 
die riefen: welche Plage! 
Die böse Maus ist wieder da 
und just am Feiertage! 

Nur Mutter sprach kein Klagewort. 
Sie sagte unumwunden: 
Sind erst die Süßigkeiten fort, 
ist auch die Maus verschwunden! 
Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg, 
sobald der Baum geleert war, 
sobald das letzte Festgebäck 
gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus, 
- bei Fränzchen oder Lieschen - 
da gäb es keine Weihnachtsmaus, 
dann zweifle ich ein bißchen! 
Doch sag ich nichts, was jemand kränkt! 
Das könnte euch so passen! 
Was man von Weihnachtsmäusen denkt, 
bleibt jedem überlassen.

Die Weihnachtsmaus dieses Jahr einmal als weibliches Exemplar. Ihr findet alle Bilder mit dem Gedicht auf der Homepage in der Rubrik Feste und Feiertage. Die Maus sucht im SHOP nach einem Zuhause. 


Samstag, 14. November 2015

RASMUS und das Märchen vom Tannenbaum...


Als weiteres weihnachtliches Angebot präsentiert sich Rasmus, der sich schon einmal auf den Weg gemacht hat, um nach dem passenden Weihnachtsbaum zu suchen. Der Christbaum ist bereits mehr als 500 Jahre alt und die Tradition, das Haus in der dunklen Jahreszeit mit Grünem und Kerzen zu schmücken gab es schon sehr lange. Bereits im Mittelalter schmückte man Bäume zu Festlichkeiten. Der erste Weihnachtsbaum wurde 1419 von der Freiburger Bäckerschaft aufgestellt und mit Nüssen und Früchten festlich geschmückt. Die christlichen Symbolfarben sind hier grün und rot, Farben die wir überwiegend auch heute noch an den Christbäumen finden. Grün steht für das Leben in der dunklen und kalten Zeit und rot symbolisiert das Blut Christi. Auch heute ist das legendäre Christbaumschlagen noch immer Tradition und viele bevorzugen bei einem schönen Waldspaziergang in dafür ausgerichteten Veranstaltungen, sich ihren Baum selber auszusuchen und zu schlagen.

Es gibt aber auch Menschen, die sich für einen künstlichen Baum entscheiden, dafür mag es viele Beweggründe geben. Auch im Hause Needful Friends bevorzugen wir diese Variante, seitdem wir das Märchen Der Tannenbaum von Hans Christian Andersen kennen. Als Kind habe ich mit dem Tannenbaum gefühlt, gebangt und geweint. Es gab Jahre, in denen nur kleine Bäume im Topf gekauft und später ausgepflanzt wurden. Eine Tanne steht im Garten und ist von einem kleinen Baum zu einer stattlichen 10 m Tanne herangewachsen. Auch Rasmus kennt das wunderschöne Märchen und lässt den schönen schneebedeckten Baum lieber im Wald stehen. Überraschenderweise bekommt er seinen Schlitten dennoch gefüllt und kann somit zum festlichen Baumschmuck an Weihnachten beitragen. Rasmus ist 22 cm groß. Der Bär trägt unter seinem handgestrickten Schal ein Lederhalsband mit 3 antiken Schellen. Eine rote Christbaumkugel darf er in das neue Heim mitnehmen. Der Schlitten ist nicht Bestandteil des Angebots.

Donnerstag, 12. November 2015

Weihnachtsgeschenke, Dachbodenfunde und ein kleiner alter Bär...


Bald beginnt sie wieder die geschäftige Vorweihnachtszeit...die Suche nach passenden Geschenken...möglichst früh, so nehmen wir es uns zumindest jedes Jahr vor, damit wir das Bummeln über den Weihnachtsmarkt bei Glühwein und Zimtwaffeln auch so richtig genießen können. Schon seit mehreren Wochen finden wir Lebkuchen, Baumbehang und Glühwein in den Supermarktregalen...es geht unaufhaltsam in die „gemütliche und beschauliche Jahreszeit“ über. 

Auch in der Needful Friends Bärenwerkstatt laufen die ersten Vorbereitungen für unsere diesjährigen Weihnachtsangebote. Als erstes weihnachtliches Angebot präsentiert sich heute die zu verkaufende Kindheit, unser ganz besonderes Weihnachtspaket...ein Stückchen Nostalgie und Erinnerung an eine vielleicht verlorengegangene, verkaufte und wiedergefundene Zeit...unsere Treasures & Memories Geschenkbox beinhaltet einen Miniaturbären im Vintage Stil, gefertigt aus altem, weißen Viskosemohair, stark antikbehandelt. Zudem beinhaltet die Box alte Tonmurmeln, Glanzbilder, einen alten Holzkreisel, ein Stoffherz und Christbaumschmuck. Mehr zur Geschichte treasures & memories findet ihr in der Rubrik Feste und Feiertage auf unserer Webseite. Die Box wurde ebenfalls antibehandelt und ist etwa 18 cm lang, der Bär misst 11 cm. Jetzt neu im

Montag, 9. November 2015

...sometimes love is a little heart to bear...



Der gute alte Teddybär hat uns durch unsere Kindheit begleitet, war Seelentröster und Freund durch viele Jahre hindurch. Bären stehen immer für Liebe und unser Amandus tut das einmal mehr, denn sein Name bedeutet der Liebenswürdige, Liebenswerte.

Der Bär stammt aus der neuen Kollektion der primitiven Bären mit abgeliebtem Pelz und starken Spuren inniger Liebe und Treue. Er wurde vintage behandelt und hat den Ausdruck eines richtig alten Bären. Seine Ohren scheinen einen kleinen Wohnungsbrand gearde noch so überstanden zu haben und nach vielen Turbulenzen sehnt sich Amandus nun nach ruhigen Tagen und einem Menschen, der ihn von Herzen lieb hat. Ein englisches doppeldeutiges Zitat sagt...sometimes love is a little heart to bear...der Bär ist mit einer Hose mit Lederträgern und einem Lederhalsband mit 3 Schellen bekleidet und kommt mit einem Stoffherz ins neue Heim.