Samstag, 14. November 2015

RASMUS und das Märchen vom Tannenbaum...


Als weiteres weihnachtliches Angebot präsentiert sich Rasmus, der sich schon einmal auf den Weg gemacht hat, um nach dem passenden Weihnachtsbaum zu suchen. Der Christbaum ist bereits mehr als 500 Jahre alt und die Tradition, das Haus in der dunklen Jahreszeit mit Grünem und Kerzen zu schmücken gab es schon sehr lange. Bereits im Mittelalter schmückte man Bäume zu Festlichkeiten. Der erste Weihnachtsbaum wurde 1419 von der Freiburger Bäckerschaft aufgestellt und mit Nüssen und Früchten festlich geschmückt. Die christlichen Symbolfarben sind hier grün und rot, Farben die wir überwiegend auch heute noch an den Christbäumen finden. Grün steht für das Leben in der dunklen und kalten Zeit und rot symbolisiert das Blut Christi. Auch heute ist das legendäre Christbaumschlagen noch immer Tradition und viele bevorzugen bei einem schönen Waldspaziergang in dafür ausgerichteten Veranstaltungen, sich ihren Baum selber auszusuchen und zu schlagen.

Es gibt aber auch Menschen, die sich für einen künstlichen Baum entscheiden, dafür mag es viele Beweggründe geben. Auch im Hause Needful Friends bevorzugen wir diese Variante, seitdem wir das Märchen Der Tannenbaum von Hans Christian Andersen kennen. Als Kind habe ich mit dem Tannenbaum gefühlt, gebangt und geweint. Es gab Jahre, in denen nur kleine Bäume im Topf gekauft und später ausgepflanzt wurden. Eine Tanne steht im Garten und ist von einem kleinen Baum zu einer stattlichen 10 m Tanne herangewachsen. Auch Rasmus kennt das wunderschöne Märchen und lässt den schönen schneebedeckten Baum lieber im Wald stehen. Überraschenderweise bekommt er seinen Schlitten dennoch gefüllt und kann somit zum festlichen Baumschmuck an Weihnachten beitragen. Rasmus ist 22 cm groß. Der Bär trägt unter seinem handgestrickten Schal ein Lederhalsband mit 3 antiken Schellen. Eine rote Christbaumkugel darf er in das neue Heim mitnehmen. Der Schlitten ist nicht Bestandteil des Angebots.

Keine Kommentare: