Mittwoch, 4. Dezember 2013

...guter Nikolaus, komm in unser Haus...


...triffst ein Kindlein an, das ein Sprüchlein kann und schön folgen will! Halte bei uns still, schütt dein Säcklein aus, guter Nikolaus. Ach, du lieber Nikolaus komm doch einmal in mein Haus! Hab´ so lang an dich gedacht! Hast du mir auch was mitgebracht?



Voller Spannung warten die Kinder alle Jahre wieder auf den Nikolaus und können es kaum erwarten, am Morgen des 6. Dezember in ihre Stiefel zu schauen...der Einlegebrauch, d. h. das nächtliche Füllen der Schuhe oder Tütchen, basiert auf der Legende von den drei Jungfrauen, die nachts vom heiligen Nikolaus beschenkt wurden. Ursprünglich war der Nikolaustag auch der Tag der Weihnachtsbescherung. In einigen Ländern ist er dies auch heute noch.


Erst wegen der Haltung der Reformatoren gegen die Heiligenverehrung wurde die Bescherung in vielen Ländern auf den Weihnachtstag verlegtIn mittelalterlichen Klosterschulen gab es den Brauch, dass die Kinder sich am Nikolaustag einen „Kinderbischof“ aus ihren Reihen wählen durften. Nach dem Prinzip der verkehrten Welt predigte er den Erwachsenen und durfte ihr Verhalten tadeln. An einigen Orten blieb er bis zum 28. Dezember, dem Tag der unschuldigen Kinder, im „Amt“. Oft werden Kinder angehalten, ihre Geschenkwünsche auf einem Wunschzettel festzuhalten. Viele Kinder schicken in der Vorweihnachtszeit Briefe an St. Nikolaus.



Diese werden in extra eingerichteten Weihnachtspostämtern gesammelt und zumeist auch beantwortet. Indessen bringt der Nikolaus nicht nur Geschenke: In vielen Erzählvarianten beschenkt und lobt er die guten Kinder, während er die bösen tadelt und durch Schläge mit einer Rute bestraft. Welche Kinder im letzten Jahr gut und welche böse waren, liest er in seinem „goldenen Buch“. Viele Eltern laden ehrenamtliche oder bezahlte Nikolause ein, den Kindern zu Hause eine derartige „Predigt“ zu halten, die jedoch stets mit einer Bescherung endet. 



Auch dieses Jahr gibt es aus der Needful Friends Bärenwerkstatt wieder einen Nikolaus. Der Bär ist 14 cm groß, trägt einen roten Schal und eine russische Schapka. Er hat einen Schlitten und ein Säckchen mit Überraschungsinhalt dabei. Er ist dieses Jahr etwas spät dran und muss sich beeilen, da nun in letzter Minute auch noch ein heftiger Sturm aufkommt…jetzt neu im


Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Das ist ein schöner Nikolauspost. Die Bilder sind so schön
ich wünsch Dir einen ruhigen Abend ohne Sturm
Elisabeth

Needful Friends hat gesagt…

liebe Elisabeth,

herzlichen Dank, das wünsche ich dir auch ;O)