Dienstag, 13. August 2013

Dachbodenfunde und andere Schicksale...


Wo sind die guten alten Zeiten geblieben, als Bären noch wahre Seelentröster waren...seit 1903 haben sie selbstlos über Kindernöte hinweggeholfen, haben Zornesausbrüche über sich ergehen lassen, haben so manches Geheimnis mit ihrem Besitzer geteilt...unzählige Bücher sind über den Bären und seine 100-jährige Geschichte geschrieben worden. 

Im Wandel der Zeiten sind die Klassiker dem technologischen Spielzeug in den Kinderzimmern gewichen...und es ist eine neue Generation Teddy herangewachsen...weicher, bunter, moderner...übrig bleiben Charakterbären als Sammelobjekte für liebe Menschen, die sich erinnern möchten...an ihre Kindheit...an einen alten Bären, der vielleicht den Lauf der Zeit nicht überlebt hat. In Ausnahmefällen finden wir diese alten vergessenen Schütze auf Dachböden wieder. Längst vergessen sitzen sie in verstaubten Ecken auf kalten Speichern und warten geduldig auf bessere Tage.


Elisabetha führt uns in eine längst vergangene Zeit. Auch sie hat viele Jahrzehnte im Verborgenen auf bessere Tage hoffen müssen. Den Glanz in ihren Augen hat sie dennoch nicht verloren. Die Bärin trägt ein langes Kleid mit eingesetzten Ärmeln aus gehäkelter alter Spitze. Elisabetha trägt immer noch das original alte Medaillion aus dem 19. Jahrhundert mit einem alten Foto eines Mädchens, dem sie vielleicht einmal gehört hat? Die Revivalbärin ist 37 cm groß und wartet sehnsuchtsvoll auf ein neues Zuhause...jetzt neu im 

Kommentare:

sharon's shabby creations hat gesagt…

Wow what a lovely bear you have there!! Thoose eyes are melthing your heart!!

Hugs Sharon

Birgit/Schlossbaerchen hat gesagt…

Ein zaubärhaftes Bärli
dieser Blick .. dahinschmelz

wunderfeinen Tag
KnuddelGrüßlis Birgit