Donnerstag, 24. Januar 2013

Sweetcakes & Butterball...all about candy



...Süßes kann glücklich machen, das gilt nicht nur für Schokolade und ist längst auch wissenschaftlich erwiesen...Süßigkeiten nehmen ein Stück Stress aus dem Alltag, wirken leicht antidepressiv und lindern Schmerzen. Körperliche Anstrengungen empfinden wir nach dem Genuß von Süßem als weniger unangenehm und besser schlafen lässt es uns auch...daher war die Idee des Betthupferls doch keine ganz schlechte Idee...kommt der Zucker im Blut an, wird die Insulinproduktion angekurbelt...im Gehirn entsteht Serotonin...ein Neurotransmitter, der uns Zufriedenheit, Entspannung und Glüksgefühle vermittelt...

Ob Gummibärchen, Lutscher, Eis, Kuchen, Smarties, Mohrenköpfe oder Schokolade in seiner unglaublichen Vielfältigkeit bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Essen im Allgemeinen und Besonderen bestimmt zum großen Teil über unser Wohlbefinden aber vor allem über unsere Leistungsfähigkeit. Das Naschen liegt uns gewissermaßen in den Genen und für Kinder bilden Süßigkeiten einen besonderen Schwerpunkt auf der täglichen Speisekarte. Eine Studie begründete ihre Vorliebe für Süßes mit der Wachstumsphase, die dem Körper eine Menge Energie abverlangt.




Kinder können somit ihr Energiebedürfnis schnell stillen...verlangsamt sich das Wachstum, geht auch das Verlangen nach zuckerhaltigen Lebensmitteln wieder zurück, so die Studie. Trotzdem scheint das Zuckergen doch immer noch in uns zu stecken. Unser Belohnungssystem springt an, sobald wir etwas essen, das wir besonders mögen und Dopamin wird ausgeschüttet...wir fühlen uns einfach wohl.

Somit ist der Hauptgrund für unsere süße Vorliebe ein rein psychologischer...egal ob als Trostspender oder kleine Belohnung zwischendurch...Naschen ist in unserem Leben eben immer etwas Besonderes. Leider bleibt oft die Angst vor zuvielen Kalorien und Gewichtszunahmen als bitterer Nachgeschmack bestehen. Der durchaus unterhaltsame und Appetit anregende Kinofilm mit Uma Thurman "Kill Bill" zeigte uns ermunternd, wie man seine Figur mit ausschließlich Eis und Schokolade in Topform bringen kann...angeblich funktioniert das tatsächlich, da Fett und Süßes einen großen Anteil an mittelkettigen Fettsäuren hat, die sofort im Körper verbrannt werden und den Stoffwechsel enorm anregen...allerdings müsste man sich dann ausschließlich von Schokolade ernähren und da wäre der Reiz des Besonderen wahrscheinlich schneller weg als uns lieb wäre.




In Maßen lautet also die Zauberformel? Die Angst vor fetthaltigen Lebensmitteln ist groß...dabei ist Fett für unseren Körper ganz wichtig...Fett versorgt uns mit wichtigen lebensnotwendigen Fettsäuren, die unser Körper nicht selber herstellen kann und liefert wichtige Vitamine wie das Vitamin E, das zu den wirksamsten Antioxidantien gehört und unsere Körperzellen vor schädlichen Einflüssen schützt. Verzicht auf Fett und Süßigkeiten führt im Gegenteil zu Heißhungerattacken, die den Fettabbau bremsen und die Körperfettsynthese fördern. Süßes macht uns eben doch rundum glücklich...und wer dennoch Bedenken hat, ist mit unseren beiden süßen Fellknäulen Sweetcakes und Butterball bestens versorgt...geliefert werden sie in weißer Pralinenschachtel. Tom Hanks alias Forrest Gump sagte: "Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie, was man bekommt!" ...mit Sweetcakes und Butterball weiß man das dagegen ganz genau...nämlich garantierten Genuß ohne Reue...jetzt neu im 


Kommentare:

Debby hat gesagt…

Wie süss ist das denn ♥♥♥ wow!
Lg Debby

GARIGO hat gesagt…

So cute both!