Mittwoch, 13. April 2011

Leben heisst immer einmal mehr aufstehen als hinfallen...

...das gilt auch für den kleinen Woodstock, der heute aus seinem Ei geschlüpft ist...


...einmal im Jahr passiert nämlich in der Needful Friends Bärenwerkstatt etwas ganz Wunderliches...etwas, das es eigentlich gar nicht geben kann...Bären schlüpfen aus Eiern. Das gibt es nicht, werdet ihr wahrscheinlich sagen. Die Geschichte vom Osterhasen, der buntbemalte Eier legt, ist ja schon recht sonderbar. Und doch haben der Hase und die Eier eine uralte Geschichte. Schon die alten Ägypter verehrten um 5000 vor Chr. während ihres Frühlingsfestes den Hasen als ein Symbol der Fruchtbarkeit. Und zur Feier des Tages haben sie schön bemalte Eier gegessen. Seit jener Zeit tauchen Hasen und Eier immer wieder bei den Frühlingsbräuchen vieler Völker auf.

Die Germanen opferten der Frühlingsgöttin im März die ersten Hasen und dazu bunte Eier. Die christliche Kirche übernahm das Ei als Fruchtbarkeitssymbol. Aber damit ist noch nicht klar, was das Osterfest mit dem Hasen und den Eiern zu tun hat......Während der Fastenzeit vor Ostern durften in vielen Gegenden keine Eier gegessen werden...aber die Hühner legten ja weiter...was machte man also mit den Eiern...sie wurden aufbewahrt...gekocht oder in Salzwasser eingelegt. An Ostern hatte man dann so viele, dass man sie gern verschenkte. Das altdeutsche Eiergesetz, das vorsah, dass ein Teil der Grundsteuern in Eiern bezahlt wurde, nahm Ostern als Stichtag für die Berechnung.

...Ostern, Eier, Hasen - alles gehört irgendwie zusammen...aber warum jemand auf die Idee kam, dass der Hase die Ostereier legt ­ und die bislang völlig ungeklärte Frage...warum hier bei den Needful Friends zu Ostern Bären aus Eiern schlüpfen...das kann sich heute kein Mensch, kein Hase und auch kein Bär mehr erklären.


Der kleine Woodstock hat den beschwerlichen Weg aus seinem handgefärbten Straussenei geschafft und schaut nun erwartungsvoll in die Welt. Ein wenig wacklig ist er noch auf den Beinen und sucht nun ein Zuhause, in dem er ein wenig gepäppelt wird. Der Bär ist 14 cm groß und darf natürlich sein Ei in das neue Heim mitnehmen...Einzelanfertigung jetzt im

Kommentare:

Basti-Bären hat gesagt…

Ein frisch geschlüpftes Bärli - märchenhaft, traumhaft, himmlisch schön ;o)
Liebe Grüße Iris

Mama Matunda hat gesagt…

Nun schaut er erwartungsvoll in die Welt ... und ich wünsche Ihn, dass er dies bald mit guten Freunden machen kann.
Eine tolle Idee für einen Blog.
Herzliche Grüsse sendet Dani