Mittwoch, 5. Mai 2010

Der Mensch und sein Lebensraum...


...mein Beitrag zur Vernissage "Der Mensch und sein Lebensraum" am Freitag 7. Mai 2010 im Lebacher Rathaus ist das LEBACHER EI ... beide Eier wurde auf Leinwandkarton in Acryl gemalt, als Rahmen dient lackierte Holzplatte in den Maßen 40x40 cm. Viele Bilder sind verkäuflich...so auch die Lebacher Eier. Es handelt sich um eine öffentliche Ausstellung, jeder Besucher ist herzlich willkommen...



...Lebacher Eier sind Toneisensteine, die in der Region Lebach vorkommen. Sie entstanden im Erdaltertum in der Permzeit. Ihre Form gab ihnen ihren Namen. Aufgrund ihres hohen Eisenanteils wurden die Lebacher Eier bis in das 19. Jahrhundert als Erz auch Untertage abgebaut und zur Eisenherstellung in der Dillinger Hütte verwendet. Fossiliensammler und Paläontologen schätzen sie ebenfalls wegen ihres Inhalts. Häufig findet man in ihrem Inneren Fossilien aus ihrer Entstehungszeit.



...die Vernissage "Der Gesang der Stadt" oder "Der Mensch und sein Lebensraum" ist eine Gemeinschaftsausstellung der "Kleinen Kunstfabrik" Lebach...Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Kleinen Kunstfabrik sehen ihre/unsere Stadt mit anderen Augen und ermöglichen so einen Blick hinter „Fassaden", bauen Brücken zum Nach-Denken, zum Be-Greifen der Dinge, zum Neu-Gestalten und zum Hin-Hören, wie es klingt, wenn wir es spüren: Die Stadt und wir - das ist EINS!"
mehr Information zur Ausstellung
  HIER

Keine Kommentare: