Sonntag, 25. Januar 2009

...aus dem Leben eines Clowns...



…etwa eine Stunde braucht ein Clown, um sich komplett zu verwandeln…etwas weiß, ein bisschen rot, ein wenig schwarz…er trägt bunte Kleider, die ihm nicht passen, stolpert über viel zu große Schuhe und seine Haare stehen in alle Richtungen…

Getreu dem Motto: „Lache Bajazzo, auch wenn das Herz Dir bricht“…führt er in der Manege den dummen August vor…er benötigt für seine Arbeit ein reiches inneres Leben, dazu gehören auch negative und traurige Lebenserfahrungen, aus denen er Kraft schöpft, um seinem Publikum eine oft überzogene Seite eigener Schicksalsschläge darzustellen...

Schnell entsteht der Eindruck…dass der Beruf des Clowns eigentlich ein recht trauriger sein muss…aus dem Zwang, immer lustig sein zu müssen, kann schnell eine innere Anspannung entstehen, die mit der Lebenssituation des fahrenden Gewerbes und der daraus entstehenden sozialen Entwurzelung und Einsamkeit einhergeht.



Aber Clown sein kann auch bedeuten, Freiheit zu gewinnen…durch die eigenen Gefühle einer Dramaturgie zu folgen und durch paradoxe Darstellungen unseren Alltag zu spiegeln, der nicht immer fröhlich ist, aber der Clown kann erreichen, dass man darüber lacht…

Er bringt eine schauspielerische und pantomimische Höchstleistung, die ein großes Maß an Einfühlungsvermögen erfordert…das Wort Clown stammt aus dem lateinischen Colonus…zu deutsch Bauer…bereits vor 500 Jahren kannte man beim Theater den Witzbold, meist ein einfacher Mensch…ein Diener oder ein Bauer, über den die Leute lachen konnten…in Italien hieß er Arlecchin, Harlekin…bei uns war es der Hanswurst.

…seit etwa 200 Jahren tritt der Clown nicht mehr im Theater sondern im Zirkus auf…er berührt uns, er bringt uns zum lachen und manchmal tut er uns leid…bei ihm geht immer alles schief aber wenn er hinfällt…so steht er doch immer wieder auf…Akrobat schöööööön…ein Lebenskünstler, der sein Dasein ganz dem Kinderlachen gewidmet hat…



Kommentare:

Musenkind am Meer hat gesagt…

Liebe Anja,

Du hast das Wesen eines Clowns sehr liebevoll und mit großer Einfühlsamkeit beschrieben. Und Dein kleiner Spaßmacher rührt das Herz an.

Sonnige Sonntagsgrüße sendet Dir,
Cornelia

jeanette hat gesagt…

deine dumme August is wieder sehr toll geworden...und deine worte uber die clown sind wieder sehr schon geschrieben, ich wunsche dir eine schone woche liebe grusse, jeanette

Desirée hat gesagt…

Ist der schön!!! So melancholisch. Ganz wunderbar hast du seinen Ausdruck hinbekommen.
Man möchte ihn sofort trösten und knuddeln.

Liebe Grüße
Desirée

Melanie hat gesagt…

Würde man nur das Bild sehen, wäre es schon um einen geschehen! Mit Deinen einfühlsamen und nachdenklichen Worten hauchst Du ihm etwas lebendiges ein, er bekommt seinen ganz eigenen Charakter. Wieder mal ein Meisterwerk von Dir!

Liebe Grüße
Melanie

pudelflicka hat gesagt…

Jag älskar dina gulliga nallar.
Kram Hedvig

wollwerkerin hat gesagt…

Deine Bärchen sind einfach nur zauberhaft - ich könnt stundenlang die Bilder betrachten - und irgendwann kann ich auch nicht mehr widerstehen - der Clownbärschatz ist wirklich ausgesprochen kostbar!
Ganz herzliche Grüße von einer Saarländerin in der Diaspora!
Susanne

wollixundstoffix hat gesagt…

Wieder einfach nur schön. Machst Du diese 9 cm Bären selbst? - Nein, ich glaube nicht, du hübscht sie sicher nur auf, das kann man ja gaar nicht. Oder etwa doch? Unglaublich - schön.
lg von monika

Sarah Sofia Ganborg hat gesagt…

liebe Anja,
Das sind schöne Bären die Du machst! Und ich muss gestehen, dass ich erst beim 2. hingucken gemerkt habe, dass das Baby eine Puppe sein muss... und ich bin mir immer noch nicht ganz sicher...
Sag mal woher kennst Du denn Nisser und Risengrød? Hast du schon mal in DK gewohnt? na ja, so wie ich das sehe, kommst du wohl aus Flensburg, ist ja auch nicht so weit weg...
Wenn du magst, kannst du mich ja mal besuchen. ich habe unterschiedliche Blogs und die haben mehr oder weniger alle mit Skandinavien zu tun.
liebe Grüsse aus Dänemark von Sarah Sofia

BEADNIK (petra.janssen) hat gesagt…

Liebe Anja -

Du hast eine ganz grosse Gabe, die ich immer sehr geniesse, wenn ich hier vorbeischaue. Es ist unglaublich, wie Deine Bärenbilder Stimmungen spiegeln und die Geschichten der Figur noch mehr Leben einhauchen. Man hat das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen ... obwohl uns diese Welt täglich begegnet.

"August" im Januar macht Spass auf mehr. So schön! Freue mich schon auf Dein nächstes "Update" ... :)

Alles Liebe,

PEtra

Lapplisor hat gesagt…

Du hast die Arbeit des Clowns herlich beschrieben ..und Dein " dummer August " ist ein sehr schönes Abbild ..
♥☼♥Barbara♥☼♥

livi hat gesagt…

...danke...meine süsse... :o)

melontha hat gesagt…

Hallo Anja,

ist das wieder ein schönes Bärchen geworden und Deine Erklärung dazu ist auch sehr interessant. Man nimmt an Komiker müssen immer lustig sein, aber sie sind genau wie wir alle auch, blos von ihnen wird erwartet dass sie ständig lustig und komisch sind.

Viele herzliche Grüsse Melotha

Tausendschön hat gesagt…

...oh ich seh clowns mit ganz anderen augen...dank dir...
mitleidige liebe grüsse, silke

Rebecca hat gesagt…

Wie schön Du immer schreibst!!

Dein Blog ist jedesmal, als tauche man in eine andere Welt und Dein Clown ist wieder wunderschön geworden!

Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntag und viele liebe Grüße,
Rebecca

EMMA hat gesagt…

für mich ist das nur der liebe august!!! so ein süßer fratz!!!!!

und deine geschichten dazu sind wie immer sehr interessant....clows haben sehr viele gesichter.

schöne sonntagsgrüße von EMMA

lille stofhus hat gesagt…

Du hast wieder so schön geschrieben, die richtigen Worte gefunden.
Traurig haben sie mich gemacht. Habe vorher nie so darüber nachgedacht.
Dein Clown ist wunderschön geworden.

Ganz liebe Grüße
Gela