Donnerstag, 19. März 2015

Woodstock, ein Gänseei und ein Nest...


...wenn in der Needful Friends Werkstatt kleine Bären aus Eiern schlüpfen, dann ist Ostern nicht mehr weit. Woodstock ist ein 12 cm Anime mit haselnussbraunem Näschen. Frisch aus seinem handbemalten Gänseei geschlüpft, hat er es sich in seinem warmen Filznest gemütlich gemacht. Der Bär kommt mit Ei und Nest ins neue Heim...


Mittwoch, 11. März 2015

Gestatten, mein Name ist Hase...

Herr von Hase, Sie haben die Ehre...



Ich könnt´ nicht behaupten, von nichts zu wissen, auch wenn mein Name Selbiges vermuten liesse...fürwahr ist`s nur eine törichte Redensart, die ich...in aller Bescheidenheit…mir erlaube zu erwähnen.  Auf den Juristen Victor von Hase ginge sie zurück, der in einer Gerichtsverhandlung, in deren Verlauf er anno 1855 höchstselbst später der Fluchthilfe eines Kommilitonen bezichtigt wurde, diese Rede zu äußern von sich gab. Selbiger hatte im Ehrenhändel des Duells einen Gegner getötet und sich mithilfe des Studentenausweises von Hase die Flucht nach Frankreich ermöglicht. Diese Redensart fand dann recht schnell Einzug in den Sprachgebrauch der studentischen Burschenschaften und wurde alsbald auch in humorvoller Art und Weise mit meinem Namen Hase in Verbindung gebracht. Aber...fürwahr...ich schweife ab. Geruhen Sie sich nun von mir zu den großen Kulturen an den Nil entführen zu lassen und lauschen Sie unter der Rubrik  Feste und Feiertage  den Ausführungen über Ostern, bunte Eier und die Frage, was es mit meinem hochverehrten Name Hase in jenem Zusammenhange wohl auf sich hätt`... ich empfehle mich…

Dienstag, 24. Februar 2015

Frühling und andere Überraschungen...


...ach, wenn es doch nur schon Frühling wär`…Schnee oder morgendlicher Frost begeistern uns ebenso wenig wie Sturm und Regen…auch wenn die Tage allmählich länger werden…die Hoffnung auf Sonne scheint zunächst vergeblich, denn der Winter hat sich nochmal in all seiner Härte zurück gemeldet. Es scheint als müssten wir uns doch noch etwas gedulden und so bleibt erst einmal nur die Hoffnung auf die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. In der Needful Friends Bärenwerkstatt haben wir uns dem Thema Frühling dennoch optimistisch gewidmet und so entstand heute ein ganz besonderer Bär. MINORU japanisch für Frucht/Samen hat sich als Frühlingsbote ganz pflanzfreudig einem Keimling angenommen und ihn in eine zerbrochene Eierschale gepflanzt. Häufig von Gartenfreunden empfohlen sind bepflanzte Eierschalen nicht nur eine schöne Dekoration, sie sind auch ein perfekter Starter für Keimlinge, denn die Schale versorgt die Pflanze mit wertvollem Calcium und man kann die Pflanzen zur späteren Aussaat direkt mit Schale in die Erde setzen. Unser Naturfreund Minoru freut sich über das frische Grün und der Duft der Natur lässt unser Stimmungsbarometer steigen. So werden sicher noch einige Eierschalen in der Werkstatt bepflanzt werden...ein asiatisches Sprichwort sagt: Planst du für ein Jahr, so säe Reis, planst du für zehn Jahre, so pflanze Bäume, planst du für die Ewigkeit, so schenke Leben...Minoru ist 12 cm groß, wurde einer aufwändigen Antikbehandlung unterzogen und trägt eine alte Leinenschleife mit antiker Schelle.

Freitag, 6. Februar 2015

...da simmer dabei...


Die närrische 5. Jahreszeit hat begonnen und zu diesem Anlass entstand heute unser alljährliches carne vale Angebot...Clown Ronaldo. Der Bär ist 15 cm groß und mit einer Filzhose ausgestattet. Die Ursprünge des Karnevals gehen weit zurück...wilde Feste, mit Schellen, Rasseln und Trommeln, die einen Höllenkrach machten und böse Dämonen und Wintergeister vertreiben sollten, wurden schon zu Zeiten der alten Germanen mit der sogenannten alemannischen Fastnacht gefeiert, denn die alten Germanen glaubten an Dämonen und Teufel, die es mit Teufelsmasken und Geisterfratzen in die Flucht zu geschlagen galt. In Deutschland ist Köln die Hochburg des Karnevals und das Fest gehört einfach zur Geschichte der Stadt. Es ist für die Kölner das wichtigste Fest des Jahres. Der Kölner Karneval lebt von der musikalischen Begleitung zahlreicher Künstler und Bands, ohne dessen eingängige Rythmen mit oft sehr einfachen und leicht anzüglichen Texten der Kölner Karneval nicht denkbar wäre. Das wohl bekannteste Lied ist Viva Colonia von "de Höhner" und auch unser Clown stimmt mit ein...

Donnerstag, 29. Januar 2015

Kaffee Impressionen...


Ein neuer Kaffeebecher wurde unserem Shop hinzugefügt. HUBBLES ist eine fröhliche kleine Zwergin, die Farbe und Frühling in euer Heim bringt. Der Becher ist wie alle anderen Kaffeebecher Microwellen- und Spülmaschinengeeignet und versüsst euch den Morgen mit einem farbenfrohen Lächeln...


Dienstag, 13. Januar 2015

Aus dem Leben einer GEISHA....


Die Geisha ist eine japanische Unterhaltungskünstlerin. Der Begriff setzt sich zusammen aus den Wörtern Gei für Kunst und Sha für Person, der Geisha-Beruf hatte seine Blütezeit im 18. und 19. Jahrhundert und bis heute ist die Geisha eine nicht nur traditionell ausgebildete Unterhalterin, sie ist auch Trendsettern in der Mode. Die Dienste der Geisha waren schon damals auf Unterhaltung begrenzt, nur in den sogenannten Blumenvierteln gab es die Hanamachi...Geishas, die ihre sexuellen Dienste anboten. Die traditionelle Geisha-Ausbildung beträgt mehr als 6 Jahre und beinhaltet Grundlagen der traditionellen japanischen Künste wie Kalligrafie, das Spiel auf mehreren japanischen Musikinstrumenten und Gesang. Sie lernt geübte Konversation und muss eine perfekte Gastgeberin sein und die Teezeremonie beherrschen. Die Kosten für ihre Ausbildung trägt die Okiya, das sind die ausbildenden Geisha Häuser, und müssen später von den Geishas zurück bezahlt werden. Die Geisha tritt gewöhnlich bei Feiern im Rahmen der Teezeremonie auf. Sie trägt zur Zeremonie einen Kimono, der von November bis März wattiert, im Sommer aus reiner Seide und für den Anlass genau abgestimmt ist. Das Markenzeichen der Geisha ist ein weiß gepudertes Gesicht und ein perfekt geschminkter Schmollmund. Je älter eine Geisha wird, umso dezenter schminkt sie sich, denn sie soll hauptsächlich durch ihre Kunst beeindrucken, nicht mit ihrer Schönheit. Heute sind Geishas Bewahrerinnen der traditionellen Künste und haben mit der Sexindustrie nichts zu tun. Erotik spielt hier keine Rolle, vielmehr geht es darum, den Geist zu beleben, eine intellektuelle Konversation zu führen und das Kunstwerk Geisha zu bestaunen. Geishas sind keine Relikte aus einer vergangenen Zeit, vielmehr verwaltet die moderne Geisha ihre Geschäfte nicht mehr über die Okiya sondern selbständig. Man kann sie über das Internet zu Veranstaltungen und Feiern buchen…und aus der Needful Friends Werkstatt kommt sie sogar auf Anfrage direkt ins Haus. Unsere Geisha ist 12 cm groß und trägt einen Winterkimono mit passendem Geisha Schirm. Buchen könnt ihr sie